Martin Krutzfeld


Mein Name ist Martin. Es freut mich, dass du auf meiner Seite bist.
Du findest hier einen Blog zur Software-Entwicklung und zu mir! Meine Ansichten und Reflektionen finden hier ebenso Platz, wie Betrachtungen aus meiner Arbeit als Software-Entwickler, Best Practices und alles was einen Developer sonst so interessieren könnte.

Viel Spaß!

Lebenslauf – Was bisher geschah

  • Über 1 Jahr Berufserfahrung als Software-Entwickler, sowie mehr als 2 Jahre Erfahrung als selbstständiger IT-Berater
  • Developer, mittelgroße Software-Entwicklungs und Consulting Aktiengesellschaft (seit Mai 2018)
  • Software-Developer, kleine Software-Entwicklungs-Firma ( April 2017- April 2018)
  • Selbstständigkeit IT-Service & Beratung pcvita (2013-2015)
  • Informatik Studium, Bachelor of Science (2013-heute)

Ich habe mit 19 Jahren mein Abitur abgeschlossen und direkt 2011 angefangen zu studieren. Damals wollte ich noch Lehrer werden. Informatik & Mathematik auf Lehramt an Gymnasien. Schnell merkte ich jedoch, dass der Lehrerberuf immer von der Abhängigkeit „vom System“ (also vom Kultusministerium) und damit von aktueller Politik geprägt sein würde. Ich hätte niemals meine eigenen Konzepte zur Gänze ausleben können. Gleichzeitig entwickelte ich den Wunsch in der freien Wirtschaft aktiv zu werden.

Deshalb wechselte ich das Studium nach drei Semestern zur reinen Informatik. Ich fühlte mich zwar fachlich wohl, doch eines Tages in einer Vorlesung zur Technischen Informatik kam mir die Idee mich selbstständig zu machen. Ich schrieb auf meinem 13″ Netbook ein Konzept und googelte, was das Zeug hielt..

Und so ging ich irgendwann zum Gründerservice, dann zum Gewerbeamt und machte mich 2013 im Alter von 21 Jahren selbstständig. Mit meiner damaligen Freundin überlegte ich Namen und holte mir Bestätigung für die Idee – große Unsicherheit.. doch ziemlich schnell kam der erste Kunde. Und er war begeistert, das erste Geld war verdient. Er war nicht der Letzte..
Ich liebte es, und das Unternehmen entwickelte sich gut – 2014 mietete ich mein eigenes Büro und investierte immer mehr in das Wachstum des Unternehmens.

Im Jahr 2015 entschloss ich mich für eine Unternehmensberatung. Durch diese wurde mir klar, dass jetzt der Punkt ansteht, bei dem ich mich endgültig entscheiden musste: Studium oder Unternehmen. Beides ging nicht. Das Unternehmensmodell war äußerst flexibel und ich wusste, dass ich in Wahrheit nie in das Unternehmen sondern in mich und mein Know-How investiert hatte. Ich entschloss mich doch mal wieder einen Fuß in einen Vorlesungssaal hineinzusetzen und es war großartig. “pcvita.de” konnte warten und mein Ziel war es nun mein Studium zu beenden.

Natürlich wusste ich, dass ich etwas hinterher hing, weshalb ich in den darauffolgenden 2 Semestern ca. 100 Leistungspunkte nachholte und jetzt kurz vorm Abschluss des Bachelors stehe.

Ich weiß, dass ich wieder in die Selbstständigkeit gehen werde – es ist eine tolle Erfahrung! Jedoch möchte ich in jedem Fall zuerst mein Studium beenden und bin auf dem besten Weg dahin, aber dieser Blog befriedigt den Drang etwas zu starten ein klein wenig.

Seit April 2017 arbeite ich neben dem Studium als Software-Entwickler. Zu Beginn bei einer kleineren Firma in Leipzig, die ich auf eigenen Wunsch verließ und seit Mai 2018 bei einer mittelgroßen Firma in Nürnberg. Technologisch habe ich begonnen mit der Weiterentwicklung des eigenen Produktes in Microservice-Architektur. Die verschiedenen Services boten Gelegenheiten in Spring Boot und AngularJS hereinzuschnuppern. So kam ich zur Web-Entwicklung. Ziemlich schnell wurde ich neben dem Studium ab Oktober 2017 als Teilzeit-Kraft übernommen und entwickelte bis Januar 2018 hauptsächlich größere Angular und AngularJS Anwendungen mit ASP.NET und MS Workflow Foundation.

Aktueller Stand ist, dass ich meine Bachelorarbeit im Bereich MVC- und service orientierter Architektur schreibe und somit im Begriff bin mein Studium, neben dem Beruf, im laufenden Sommersemester 2018 zu beenden.

Projekterfahrung

  • Neuentwicklung eines Client-Server-Investitionsgenehmigungs-Tools für einen führenden deutschen Baukonzern: Entwickler für den Bereich Frontend und Backend
  • Weiterentwicklung & Beratung eines Eingangsrechnungstools für einen führenden deutschen Baukonzern: Entwickler für den Bereich Frontend
  • Entwicklung und Komposition einer Microservice Anwendung zur schnellen Entwicklung von Webanwendungen für ein mittelständisches Software-Unternehmen: Entwickler für den Bereich Frontend und Backend
  • Studienbegleitend: Entwicklung einer Service orientierten Anwendung in Model-View-Controller Architektur im Rahmen der Bachelorarbeit

Disclaimer

Ich möchte hiermit darauf hinweisen, dass ich für sämtliche hier veröffentlichen Inhalte selbst verantwortlich bin. Firmen deren Angestellter ich bin, oder Kunden in deren Auftrag ich arbeite stehen in keinem Zusammenhang mit den hier vorgestellten Inhalten.